Die Profilsammlung

Diese Sammlung beherbergt ca. 100 verschiedene Böden aus allen Regionen Bayerns. Die präparierten Bodenprofile (Lackprofile) dokumentieren als konservierte Momentaufnahmen der natürlichen Bodenentwicklung die Vielfalt der bayerischen Bodenlandschaften. Dieser Mannigfaltigkeit gerecht zu werden ist das Hauptanliegen der Sammlung.

Die Profilsammlung - das Angebot ist vielfältig und sehenswert

Sammlung der Bodenprofile Bild vergrössern Die Sammlung wird zurzeit an der Dienststelle des LfU in Marktredwitz neu aufgebaut

Sie enthält nicht nur lehrbuchhaft ausgeprägte, landschaftstypische Profile, sondern auch seltene und für die bodenkundliche Forschung interessante Exemplare. Zudem werden schutzwürdige Böden, die am natürlichen Standort nicht erhalten werden können, archiviert. Das präparierte Profil ist als dreidimensionaler Körper einer Fotodokumentation weit überlegen. Die diagnostischen Merkmale und Strukturen eines Bodens (z.B. das Gefüge) sind in diesen Klebeprofilen optimal zu erkennen. Zusammen mit den physikalischen und chemischen Analysen aus dem Labor, die für jedes Profil vorliegen, sind sie einen wichtige Diskussionsgrundlage bei der Erörterung bodenkundlicher Fragestellungen.

Wie entsteht ein Lackprofil?

Bei der bodenkundlichen Kartierung wird nach geeigneten Standorten Ausschau gehalten. Dort wird zunächst eine Profilgrube ausgehoben.

Lackprofil 1
Lackprofil 2 In einem ersten Schritt wird die Profilwand begradigt. Danach werden Stechrahmen mit dem Hammer vorsichtig in die Profilwand geklopft und anschließend mit einer Abdeckung versehen. In der Regel schließen diese Stechrahmen lückenlos aneinander.
Lackprofil 3 Der einseitig geschlossenen Stechrahmen wird vorsichtig aus der Profilwand entfernt und abgelegt.
Lackprofil 4 Dann werden die Profilabschnitte in einen eigens dafür angefertigten Profilrahmen aus Holz eingepasst und so eingeklebt, dass das Bodengefüge dabei nicht beschädigt wird.
Lackprofi 5
Lackprofil 6
Lackprofil 7