Zulassung von Untersuchungsstellen nach der VSU Boden und Altlasten

Für die Entnahme von Feststoff-, Wasser- und Bodenluftproben und deren laboranalytische Untersuchungen stehen in Bayern geprüfte und zugelassene Untersuchungsstellen zur Verfügung. Die Zulassung dieser Untersuchungsstellen erfolgt nach der VSU Boden und Altlasten. In ihr ist die Forderung nach qualifizierten Sachverständigen und Untersuchungsstellen gemäß §18 des Bundesbodenschutzgesetzes (BBodSchG) entsprechend den Vorgaben der Bundesbodenschutzverordnung umgesetzt.

Im gesetzlich geregelten Bereich müssen in Bayern Boden- und Altlastuntersuchungen von Untersuchungsstellen und Sachverständigen durchgeführt werden, die eine Zulassung nach der VSU Boden und Altlasten besitzen. Das Zulassungsverfahren für Untersuchungsstellen wird von der AQS-Stelle des LfU durchgeführt.

Resymesa-Logo Resymesa-Logo

Untersuchungsstellen, die in Bayern nach der VSU Boden und Altlasten und dem Fachmodul Boden und Altlasten zugelassen sind, finden Sie in der bundesweiten Datenbank ReSyMeSa. Verantwortlich für die dortigen Angaben der bayerischen Untersuchungsstellen ist die AQS-Stelle des LfU.

Sachverständige für die Beurteilung von Böden und deren Veränderungen werden vom LfU in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Altlastsanierung in Bayern (GAB) zugelassen.
Weitere Informationen zur Sachverständigenzulassung nach der VSU Boden und Altlasten finden Sie im unten angegebenen link.