Straßenaufbruch

Z.B. Asphalt, Beton, Boden und Steine.

Platten von Asphalt aufgeschüttet. Bild vergrössern Straßenaufbruch

Regelungen und Merkblätter

Fragen und Antworten

Inwiefern haben die Rahmenbedingungen, unter denen die Schadstoffbelastung vorliegt – hier: gebundene Form als Bruchstücke von Straßenbelägen – Einfluss auf die Einstufung für die Entsorgung?

Antwort:

Sofern ein Stoff in gebundener Form vorliegt, kann sich das positiv auf das Eluatverhalten und damit z.B. für die Beurteilung der Verwertbarkeit oder Deponierbarkeit (hier: bei Deponien der Deponieklasse DK I – III) auswirken.

Für den Geltungsbereich des Verfüllleitfadens spielt dies allerdings keine Rolle, da bestimmte Parameter wie MKW dort in der Originalsubstanz zu bestimmen sind und es keine Ausnahme für bitumenhaltiges Material gibt. Zudem ist Ausbauasphalt im Leitfaden nicht als Verfüllmaterial vorgesehen. Ausbauasphalt kann deshalb dort nur in geringen, nicht mehr abtrennbaren Mengen toleriert werden, die nicht zu einer Überschreitung der Zuordnungswerte führen.