Abfalleinbau

Der Deponiekörper muss in sich selbst und in Bezug auf seine Umgebung mechanisch stabil hergestellt und aufgebaut werden, um mögliche Abrutschungen oder Beschädigungen der Abdichtungssysteme zu verhindern.

Die Abfälle sind sofort nach Anlieferung in maximal 0,5 m mächtigen Schichten einzubauen und zu verdichten. Die jeweiligen Schüttlagen dürfen 2 m nicht überschreiten. Der schichtenweise Einbau der Abfälle ist so vorzunehmen, dass eine leichte Neigung der Schüttflächen zur Deponiemitte hin besteht. Beim Einbau der Abfälle sind die Anforderungen in Nr. 10.6.4 TA Siedlungsabfall zu beachten.

Falls die Deponieabschnitte unterschiedlich gestaltet und mit verschiedenen Abfallarten mit unterschiedlich hohen Schadstoffgehalten beschickt werden, ist ein Ablagerungsplan aufzustellen, der den Anforderungen in Nr. 10.6.2 TA Siedlungsabfall entspricht.