Vergärung (= Behandlung in Biogasanlagen)

Grundlagen und Technik von Biogasanlagen sind ausführlich im Biogashandbuch Bayern, Kapitel 1.1 bis 1.5 dargestellt.

In Bayern verarbeiten derzeit 22 Biogasanlagen Bioabfälle aus Haushaltungen („braune Tonne“). Die genaue Anzahl von Biogasanlagen, welche sonstige Bioabfälle gemäß Anhang 1 der BioAbfV einsetzen, ist unbekannt. Auf der Grundlage einer Erhebung der Bayer. Landesanstalt für Landwirtschaft (2006) dürften es ca. etwas mehr als 100 Anlagen sein. Dagegen existieren zum Stand 2009 geschätzt ca. 2.000 landwirtschaftliche Biogasanlagen, die ausschließlich Wirtschaftsdünger (z.B. Gülle, Mist) und Nachwachsende Rohstoffe einsetzen. Dieses Ungleichgewicht erklärt sich neben erhöhten anlagentechnischen und genehmigungsrechtlichen Anforderungen an Abfallbehandlungsanlagen auch aus dem Vergütungssystem des EEG 2009 (§ 27). Danach erhalten u.a. Anlagen, welche nur nachwachsende Rohstoffe und Gülle einsetzen, einen besonderen Bonus für den erzeugten und ins Netz eingespeisten Strom. Die Entsorgung von Bioabfällen wird hierdurch auf wenige spezialisierte Anlagen konzentriert.